Di 19.04.2011 11:19 - Die Wandelhalle in der Berliner Illustrierten von 1906
Kur- und MineralbadPeter Heinrich aus Aue stellte uns diesen Zeitungsausschnitt zur Verfügung, den wir hier gerne als Zeitzeugnis aufnehmen. Die großen Kurbadambitionen werden überdeutlich.
Das im Kur- und Mineralbad Eisenach ausgeschenkte Mineralwasser namens "Großherzogin Karolinenquelle" (bekanntlich aus Wilhelmsglücksbrunn bei Creuzburg) dient u.a. der Behandlung von Gicht, Rheumatismus, Zuckerkranheit und Fettleibigkeit.
Neben den Annonce der Kurdirektion Eisenach für die Wandelhalle befindet sich eine Weitere für die damalige "Naturheilanstalt Johannisbad" in der heutigen Kurstrasse. mehr . . .

Zurück . . .